05_Header_Karton_180416_HK.jpg

Wissenswertes

Darum lieben Katzen Kartons

Nahezu jeder Katzenbesitzer kennt es: Es klingelt an der Tür und das erwartete Paket wird endlich zugestellt. Während man sich mit dem Inhalt befasst, ist die Katze auch schon auf unbestimmte Zeit im Versandkarton verschwunden und gibt ihn auf keinen Fall wieder her. Warum Kartons auf Katzen so anziehend wirken, hat nun ein niederländisches Forscherteam untersucht.
 

Katzen würden online bestellen

Könnten Katzen ihre Freude in der Form zur Schau stellen wie wir es von Hunden kennen, würden sie wahrscheinlich bei jeder Paketlieferung jubeln und ein Tänzchen aufführen. Denn was gibt es Schöneres, als einen neu eingetroffenen Karton zu inspizieren. Daher würden Katzen ihre Käufe auch immer online durchführen, schließlich gibt es hier als Zugabe (oder eigentliches Highlight) immer einen Karton. Was sich in diesem befindet, ist erst einmal Nebensache. Hauptsache Frauchen leert diesen so schnell wie möglich und stellt ihn so auf, dass er von allen Seiten begutachtet werden kann. Heute ein kleiner, morgen ein hoher und übermorgen ein großer –  wunderbar! Jeder stellt eine kleine Welt für sich dar, die es zu erkunden gilt und jeder hat einen bestimmten Duft an sich, der eine Geschichte erzählt. Deshalb dürfte die einhellige Meinung vieler Katzen sein: „Kartons kann man nie genug haben!“
 

Ein Experiment mit Kartons

Zwar ist die Liebe zu Kartons bei vielen Katzen ganz offensichtlich, die holländische Wissenschaftlerin Claudia Vinke wollte es jedoch genau wissen und führte in einem Tierheim ein Experiment durch: Zehn neu eingetroffenen Katzen wurden Kartons zur Verfügung gestellt, während neun andere ohne diese auskommen mussten. Das Ergebnis war erstaunlich: Bereits nach wenigen Tagen konnten Unterschiede festgestellt werden: Die Katzen mit den Kartons waren deutlich entspannter als jene ohne diese Rückzugsmöglichkeit. Bei denen dauerte es zwei Wochen länger, um auf einen vergleichbaren Stresslevel zu kommen. „Gemessen“ wurde dieser unter anderem daran, wann sich eine Katze freiwillig zum ersten Mal einem Menschen näherte und wie sie sich grundsätzlich mit ihrer Umgebung arrangierte.
 

Kartons gegen Stress

Die Wissenschaftler erklären sich ihre interessanten Ergebnisse folgendermaßen: Hat eine Katze Stress, weil sie sich zum Beispiel bedroht fühlt, dann möchte sie sich an einen Ort zurückziehen, an dem sie sich sicher fühlt. Das kann hoch oben in einem Baum bzw. auf einem Kratzbaum sein, oder aber in einer Höhle bzw. einem Katzentunnel oder eben einem Karton. Dieser bieten nicht nur die Möglichkeit, aus der Schusslinie zu gelangen, sondern zudem auch noch Schutz. Von drei Seiten droht keinerlei Gefahr und auf der vierten Seite lässt sich die Umgebung hervorragend beobachten. Das führt zu einem deutlich niedrigeren Stresslevel als es der Fall ist, wenn sie ständig "auf dem Präsentierteller" sitzen muss. Es ist davon auszugehen, dass Rückzugsmöglichkeiten auch förderlich für die Gesundheit einer Katze sind. Denn Stress schwächt das Immunsystem, wodurch die Tiere anfälliger für Infektionskrankheiten sind. Wer also eine Katze aus dem Tierheim aufnimmt, die etwas schüchtern ist, sollte ihr auf alle Fälle ausreichend Verstecke anbieten. Und was gibt es preiswerteres als Kartons?
 

Kartons sind kuschlig warm

Neben Schutz bieten Kartons noch einen weiteren Vorteil: sie sind gemütlich und warm. Das lieben unsere Katzen, denn deren Wohlfühltemperatur liegt bei 30 bis 35 Grad. Bei Zimmertemperaturen von 20 Grad benötigen sie deutlich mehr Energie zur Aufrechterhaltung ihrer Körpertemperatur, als wenn sie sich in einen Karton zurückziehen können. Da stört es sie auch nicht, wenn dieser so eng ist, dass sie sich nur mit Müh' und Not in diesen hineinquetschen können. Je besser er anliegt, umso schneller wird es kuschlig warm. Es darf aber auch gerne ein größerer sein, in den man rein und wieder raus springen kann, der sich umwerfen lässt oder mit etwas gefüllt ist. Zum Beispiel zusammengeknülltes Zeitungspapier, ein Spielzeug oder ein paar Leckerli. Vor allem für Wohnungskatzen, die nicht so viel spannendes wie Freigängerkatzen erleben, sind Kartons immer wieder eine willkommene Abwechslung. Also bitte nicht gleich zusammenfalten und zum Altpapier geben, sondern erst einmal zum ausgiebigen Zeitvertreib der Katze zur Verfügung stellen.

Tipp: Wir versenden unsere LEONARDO® Produkte übrigens auch über unseren Onlineshop direkt ab Werk - und wir haben auch ganz tolle Kartons! ;-)
 

Weitere Themen, die Dich interessieren könnten:

Produkte, die Dich interessieren könnten: