Seite drucken
zurück

Warum zerkratzt meine Katze Möbel?

Katze-zerkratzt-Moebel
Es ist eines der leidigen Themen, mit denen sich wohl genug Katzenbesitzer auskennen: Zerkratze Möbel, kaputte Tapeten – und der Kratzbaum strahlt noch wie neu in der Ecke. Gerade Stubentiger markieren mit dem Kratzen ihr Revier; jedoch ist dies nicht die einzige Ursache.
 

Krallen wetzen bei Katzen

Das Wetzen der Krallen ist sehr wichtig für die Katze. Auf der einen Seite dient es zum „Klingenschärfen“ – als Jagdtiere sind Katzen auf ihre Krallen von Natur aus angewiesen, um zu überleben. Weitere positive Effekte für die Samtpfote: Sie können dadurch Stress verringern und sich selbst beruhigen. Hinzu kommt das bekannte Markieren des Reviers.
Manchmal macht es den Anschein, als wollten uns die kleinen Tiger damit eins auswischen oder sich in Form der zerkratzten Möbel beschweren. Sie folgen jedoch viel eher einfach nur ihrer Natur.
 

Wenn die Katze an Möbeln kratzt

Das Wetzen gehört zur Katze – daher kann man es ihr nur schwer ganz abgewöhnen. Es gibt jedoch einige Tipps und Tricks, mit denen man sich das Leben mit der Samtpfote viel leichter machen kann.
 

#1 Kratz-Möglichkeiten schaffen

Biete Deiner Katze mehrere Alternativen, um sich die Krallen zu wetzen. Steht in einem Raum nur das gute Sofa, wird dieses natürlich zerkratzt. Gibt es ausreichend andere Möglichkeiten, stehen die Chancen schon um ein Vielfaches besser. Vielleicht hat die Samtpfote aber auch einen Lieblingsplatz zum Schärfen ihrer Waffen, und dort muss dann alles herhalten, was ihr unter die Tatze kommt. Dann empfiehlt es sich, eine alternative Kratzmöglichkeit an genau diesem Ort aufzustellen.
 

#2 Möbel für die Katze unattraktiv machen

Katzen haben gerne ihren ganz eigenen Kopf. Vielleicht muss es ja doch genau das eine teure Ledersofa sein, und nichts anderes ist gut genug für die Krallen – selbst wenn es woanders steht und am alten Platz ein neuer Kratzbaum? Hier kann man versuchen, die Möbel für die Katze möglichst unattraktiv zu machen. Um entsprechend drapierte Tücher mit leichtem Zitrus- oder Mentholduft machen Katzen gerne einen Bogen.
 

#3 An den Kratzbaum locken

Wenn die Möbel möglichst unattraktiv gemacht werden, können die gewünschten Kratzstellen entsprechend anziehender gestaltet werden. Dies wird ebenfalls am einfachsten über Gerüche gesteuert. Worauf die eigene Katze am besten anspringt, weiß das Herrchen oder Frauchen sicherlich am besten - oder es wird Zeit für einige Geruchs-Experimente mit der Samtpfote! Zum Beispiel einfach mal etwas Katzengras an/auf den Kratzbaum legen und schauen wie der Vierbeiner reagiert.

 
Fragen?

Fragen?

Unsere Katzen- und Ernährungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen sie telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr.

02862/581-92 bei Fragen rund um unsere Produkte und für eine individuelle Ernährungsberatung.

02862/581-501 bei Fragen zu unserem Shop, Ihrer Bestellung oder dem Versand.

Lieber per E-Mail? Dann schicken Sie Ihre Nachricht einfach an info@leonardo-catfood.de

100% Qualität.
100% Geschmack.
Mit Geld-zurück-Garantie!