Seite drucken
zurück

Tipps für die Silvesternacht mit Katze

Silvester-mit-Katze
„Möglichst stressfrei für unseren Vierbeiner“ sollte der Vorsatz lauten. Auch wenn uns ein schönes Ereignis bevorsteht, haben die meisten Vierbeiner oft so ihre Probleme mit unseren Bräuchen. Da stellen sich Katzenbesitzer natürlich die Frage, wie sie den Jahreswechsel verbringen sollten. Mit diesen Tipps überwindet auch die Katze die „durchgeknallte“ Zeit möglichst stressfrei.
 
  • Behalte Deine Katze bereits so früh wie möglich bei Dir im Haus, wenn Du einen Freigänger hast. Die Knallerei beginnt gewohnt schon am frühen Silvesterabend - und meist auch bereits ein/zwei Tage vor Silvester. Am sichersten für Deine Katze ist es, an den Tagen rund um den Jahreswechsel ausschließlich im Haus zu bleiben

  • Um die Geräusche der Silvesterknaller etwas zu mildern, hilft es vielen Katzen, wenn der Fernseher eingeschaltet ist. Zum einen vernimmt die Katze die Geräusche von draußen nicht mehr so intensiv, zum anderen werden auch viele Katzen durch die Lichtblitze am Himmel verschreckt. Ist es im Haus ebenfalls hell und der Fernseher flimmert, wirken die Blitze von draußen nicht so bedrohlich. Hast Du Rollladen an den Fenstern, so lasse sie zusätzlich herunter.

  • Deine Katze braucht einen Rückzugsort, an dem sie so viel Ruhe wie möglich haben kann. Auch wenn wir unsere Samtpfote am liebsten bei uns haben würden um sie zu beruhigen und zu streicheln, verkriechen sich viele Katzen lieber alleine in einer sicheren Ecke. Dieser Rückzugsort sollte auch von Dir respektiert werden. Katzen suchen sich am liebsten höhlenartige Verstecke - wenn solche nicht schon vorhanden sein sollten, kannst Du welche schaffen, zum Beispiel unter dem Bett mit zusätzlichen Kissen und Decken.

  • Apropos Rückzugsort: Vor allem wenn Du selbst Gäste bei Dir hast, solltest Du darauf achten, dass sich niemand "auf die Suche" nach Deiner Samtpfote macht. So sehr wir es verstehen können, dass jemand gerne die Katze streicheln mag (vor allem Kinder) - die Samtpfote braucht einen Ort, an dem sie wirklich allein gelassen wird.

  • Sucht Deine Katze bei Angst eher Deine Nähe, versuche sie gezielt vom Trubel draußen abzulenken, beispielsweise mit (Beschäftigungs-)Spielen. Da wirst Du selbst am besten wissen, wie Du Deiner Samtpfote die Angst nehmen kannst.Doch Vorsicht: Legt sich die Aufregung Deiner Katze nicht, kann Zuneigung auch als eine Art "Belohnung" aufgefasst werden und das Verhalten im Ernstfall noch verstärken. 

  • Katzen reagieren zum Teil sehr deutlich auf das Verhalten ihres Herrchens/Frauchens. Zeigst Du große Sorge und möchtest Deine Samtpfote umso mehr umhegen, überträgt sich dieses (im Vergleich zu sonst) aufgeregte Verhalten leicht auch auf Deine Katze. Sei also ganz ruhig und gelassen, sodass die Katze nicht in ihrer Aufregung bestärkt wird. Wenn möglich, versuche zudem deinem normalen Tagesablauf treu zu bleiben und füttere Deinen Vierbeiner beispielsweise zur gewohnten Zeit.

Wir wünschen einen guten und möglichst entspannten Rutsch ins neue Jahr!

 
Fragen?

Fragen?

Unsere Katzen- und Ernährungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen sie telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr.

02862/581-92 bei Fragen rund um unsere Produkte und für eine individuelle Ernährungsberatung.

02862/581-501 bei Fragen zu unserem Shop, Ihrer Bestellung oder dem Versand.

Lieber per E-Mail? Dann schicken Sie Ihre Nachricht einfach an info@leonardo-catfood.de

100% Qualität.
100% Geschmack.
Mit Geld-zurück-Garantie!