Katze trinkt viel
Katze chippen
Katze chippen

Wann muss die Katze gechippt werden?

Katze trinkt viel – Ist das normal?

Es gibt verschiedene Ursachen, wenn eine Katze viel trinkt. Es kann am Futter, dem Wetter oder an viel Bewegung liegen. In Frage kommen aber auch diverse Krankheiten.

Wenn eine Katze viel trinkt, kommen dafür eine Reihe von Ursachen in Frage. Es kann unter anderem am Futter, dem Wetter oder an einer erhöhten Aktivität der Katze liegen. In Frage kommen jedoch auch diverse Krankheiten, auf die schnell reagiert werden muss.

Wie viel sollte eine Katze am Tag trinken?

Katzen benötigen verhältnismäßig wenig Flüssigkeit. Dies hängt damit zusammen, dass Wildkatzen nicht immer eine Wasserstelle zur Verfügung steht. Daran haben sie sich angepasst und decken den größten Teil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung ab.

Scheiden sie Urin aus, ist dieser hoch konzentriert, um möglichst wenig Flüssigkeit zu verlieren. Trinkt eine Katze daher plötzlich sehr viel und scheidet auch viel aus, dann solltest du dies zur Sicherheit beobachten.

Üblich ist ein täglicher Bedarf von 50 bis 70 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht. Dies bedeutet, eine 5 Kilogramm schwere Katze müsste ungefähr 250 bis 350 ml Wasser pro Tag aufnehmen. Rein über den Wassernapf kommt dies aber eher selten vor.

Der Hauptgrund hierfür liegt in der Art der Ernährung. Viele Katzen erhalten Nassfutter. Dieses weist einen hohen Wassergehalt von durchschnittlich 75 bis 80 Prozent auf. Wie auch ihre wilden Vorfahren kann eine Hauskatze somit den Großteil ihres Bedarfs über das Futter stillen. Bei Mischfütterung reduziert sich dieser Anteil.

Bei reiner Trockenfütterung ist die Deckung des Flüssigkeitsbedarfs unmöglich, denn Trockenfutter enthält nur etwa 10 Prozent an Wasser. In diesem Fall ist die Katze gezwungen, einen Großteil des Flüssigkeitsbedarfs über den Wassernapf, einen Trinkbrunnen oder Wasserstellen in der Umgebung zu stillen.

Was ist die Ursache, wenn eine Katze sehr viel trinkt?

Katzenhalter sind verständlicherweise erst einmal verunsichert, wenn sich am Verhalten ihrer Katze etwas verändert hat. Frisst oder trinkt sie plötzlich deutlich mehr oder weniger, kann durchaus eine Krankheit dahinterstecken. Ebenso gut können die Gründe aber auch völlig harmlos sein.

In Frage kommen zum Beispiel folgende:

  • Futterumstellung
    Hast du dich aus bestimmten Gründen für eine Futterumstellung entschieden? Wenn du plötzlich weniger Nassfutter gibst und vermehrt auf Trockenfutter setzt, ist ein deutlich erhöhter Wasserbedarf völlig normal und unbedenklich.
  • Neue Futtermarke
    Auch wenn du bei Nassfutter, Trockenfutter oder einer Mischfütterung bleibst, aber die Futtermarke gewechselt hast, kann es zu einer Veränderung des Trinkverhaltens kommen. Dies kann mit den Zutaten des Futters zusammenhängen. Vielleicht ist der Fleischanteil oder der Wassergehalt geringer oder die Nahrung enthält Zucker oder vermehrt Salz.
  • Temperatur und Luft
    Sowohl im Sommer wie auch im Winter kann es vorkommen, dass Katzen viel trinken. Im Sommer liegt es an der Hitze, die auch uns dazu bringt, mehr zu trinken. Da Katzen nicht schwitzen können, versuchen sie durch eine erhöhte Wassermenge ihren Temperaturhaushalt zu regulieren. Ebenso trinken Katzen mehr, wenn im Winter die Heizungsluft dafür sorgt, dass die Luftfeuchtigkeit niedrig ist.
  • Erhöhte Aktivität
    Die meiste Zeit des Tages verschlafen Katzen, aber in ihren Wachphasen sind manche deutlich aktiver als andere. Ähnlich wie wenn wir uns sportlich betätigen, ist die Folge davon ein erhöhter Bedarf an Flüssigkeit.
  • Achtung bei Leckerlis und Snacks
    Der Großteil der Ernährung sollte immer aus einem hochwertigen Futter bestehen, das die Katze mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Einen kleinen Teil dürfen aber auch Leckerlis und Snacks ausmachen. Doch Vorsicht: Diese können sehr fett- und salzhaltig sein. Solltest du in letzter Zeit also die Ration an Leckerlis erhöht oder verändert haben, könnte dies der Grund dafür sein, dass deine Katze mehr Durst hat.

Mögliche Krankheiten, wenn eine Katze viel trinkt

Wenn deine Katze nur vorübergehend mehr getrunken hat bzw. du einen der oben genannten Gründe als Ursache auserkoren hast, musst du dir normalerweise keinerlei Sorgen machen.

Anders sieht es aus, wenn du weitere Symptome bei deiner Katze feststellen kannst: Uriniert sie deutlich mehr, ist sie träger als üblich, leidet sie an Durchfall oder Erbrechen, frisst sie weniger, hat ein ungepflegtes Fell oder zieht sich merklich zurück?

Dann solltest du mit ihr zum Tierarzt gehen, denn der Grund dafür könnte zum Beispiel eine der folgenden Erkrankungen sein:

  • Diabetes
    Die Zuckerkrankheit zeigt sich durch vermehrtes Trinken und Urinieren. Die Behandlung erfolgt durch Gabe von Insulin und speziellem Futter.
  • Nierenerkrankung
    Im fortgeschrittenen Alter steigt das Risiko, dass bei Katzen eine Niereninsuffizienz auftritt. Je früher diese erkannt wird, umso besser kann der Verlauf aufgehalten werden. Typische Symptome sind Fressunlust, vermehrtes Trinken, Abgeschlagenheit und Erbrechen.
  • Blasenentzündung
    Rückschlüsse auf eine Blasenentzündung kannst du ziehen, wenn deine Katze Schmerzen beim Urinieren hat, plötzlich unsauber ist, sich den Genitalbereich ständig leckt oder gelegentlich aggressiv ist.
  • Vergiftung
    Wenn du eine Freigängerkatze hast, die sich plötzlich sichtbar unwohl fühlt, vielleicht erbricht, Magenschmerzen zu haben scheint und unter Umständen auch vermehrt trinkt, könnte eine Vergiftung (z.B. durch einen Giftköder) der Grund sein.

Fazit

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum eine Katze mehr trinkt als üblich. Die meisten sind zum Glück harmlos, doch sollten weitere Symptome auftreten, ist ein Tierarzt aufzusuchen. Denn oftmals sind Erkrankungen schon weit fortgeschritten und können dann immer schwieriger behandelt werden.

Solltest du dir nicht sicher sein, ob deine Katze tatsächlich mehr trinkt, dann greife einfach zum Messbecher. Fülle morgens die Wasserschale(n) mit einer bestimmten Menge an Wasser und messe am nächsten Tag vor dem erneuten Auffüllen, wie viel Wasser noch übrig ist. Vielleicht hat dein Eindruck dich getäuscht.

Bei Freigängern solltest du zudem berücksichtigen, dass eine bislang vorhandene Wasserquelle möglicherweise nicht mehr vorhanden ist und die Katze ihren Durst nun verstärkt Zuhause stillt. Bist du dir bei der Einschätzung der Lage nicht sicher, solltest du lieber einen Tierarztbesuch einplanen, denn eine unentdeckte Krankheit kann sich zwischenzeitlich immer weiterentwickeln.

Tipp
 
LEONARDO Chicken with extra pulled Beef
Nicht verfügbar

22,24 €

19,86 € | 1 kg

LEONARDO Chicken + extra pulled Beef
  • EINZIGARTIGES GESCHMACKS- UND KAUERLEBNIS
  • LACHSÖL FÜR EIN SEIDIGES FELL
  • SCHONEND GEGART

 

Produkte, die dir gefallen könnten

Cat Box LEONARDO® Adult Duck
Nicht verfügbar

4,99 €

4,99 € |

Fragen?

Fragen?

Unsere Katzen- und Ernährungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen sie telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr.

02862/581-92 bei Fragen rund um unsere Produkte und für eine individuelle Ernährungsberatung.

02862/581-501 bei Fragen zu unserem Shop, Ihrer Bestellung oder dem Versand.

Lieber per E-Mail? Dann schicken Sie Ihre Nachricht einfach an info@leonardo-catfood.de

Schnell und unkompliziert? Schreiben Sie uns über WhatsApp.