katze allein lassen
Katze frisst nicht

Woran kann das liegen?

Katze alleine lassen

Katzen können ohne weiteres eine Zeit lang alleine bleiben. Abhängig ist dies unter anderem vom Alter, ihrem Charakter, der Lebenssituation und einer optimalen Vorbereitung.

Können Kitten alleine bleiben?

Katzenmütter sorgen sich in den ersten Lebenswochen intensiv um ihren Nachwuchs und lassen diesen keine Minute aus den Augen. In der 12. Lebenswoche werden die Kitten langsam unabhängiger von ihrer Familie. Ab diesem Zeitpunkt sind sie bereit, in ein neues Zuhause umzuziehen. Spurlos an ihnen vorbei geht dies jedoch nicht. Eine derartige Umstellung muss erst einmal verkraftet werden.

Das geht am besten, indem die jungen Katzen in der ersten Zeit sehr viel Zuneigung erfahren. Allein sein kommt jetzt gar nicht gut. Das könnte die Phase der Eingewöhnung in die Länge ziehen oder dazu führen, dass das Verhältnis zur Katze nie so intensiv wird, wie man sich das vielleicht wünscht. Sie muss jetzt Vertrauen fassen und sich in ihrer neuen Umgebung wohl fühlen. Dazu bedarf es Zeit, die ein verantwortungsbewusster Katzenhalter aufbringen sollte.

Der Charakter einer Katze

Jede Katze ist anders – daher lässt sich nicht pauschal sagen, ab wann eine Katze wie lange alleine bleiben kann. Bei Kitten sollte man erst einmal mit einer halben Stunde beginnen und den Zeitraum dann langsam verlängern. Von entscheidender Bedeutung sind eventuell bereits durchgemachte Erlebnisse und der Charakter einer Katze. In jedem Wurf ist zu beobachten, wie unterschiedlich Kitten sind.

Manche sind ruhig und zurückhaltend, andere kleine Draufgänger. Dementsprechend haben sie mehr oder weniger Probleme mit dem Allein sein. Abhängig kann dies auch von möglichen Vorgeschichten sein. Bei Tierheimkatzen weiß man selten, was sie schon alles durchgemacht haben. Vielleicht lieben sie die Unabhängigkeit – vielleicht wollen sie auch so wenig wie möglich alleine sein. Schlussendlich kann auch die Rasse eine gewisse Rolle spielen: Hauskatzen und die Russisch Blau gelten als recht selbstständig, die Siam, Heilige Birma oder Maine Coon dagegen eher als anhänglich, was das Alleine bleiben erschweren könnte.

Auf die Lebenssituation kommt es an

Zwei Dinge haben großen Einfluss darauf, wie lange du eine Katze allein lassen kannst:

  • Handelt es sich um einen Single- oder Mehrkatzenhaushalt?
  • Kann die Katze nach draußen oder ist sie immer in der Wohnung?

Am ungünstigsten ist die Situation, wenn es sich um eine Singlekatze handelt, die nicht nach draußen kann. Dann hat sie nie Kontakt zu Artgenossen. Ihre Menschen spielen in diesem Fall eine umso größere Rolle. Sollte es regelmäßig Zeiten geben, in denen die Katze allein sein muss, sollte die Anschaffung überdacht werden. Eine relativ einfache Lösung besteht darin, sich gleich zwei Katzen ins Haus zu holen. Der Aufwand ist nicht viel größer, der Nutzen dagegen schon.

Katzen sind sehr soziale Tiere und freuen sich über einen Partner an ihrer Seite, mit dem sie kommunizieren und spielen können. Das kann auch durch den Einbau einer Katzenklappe ermöglicht werden. So könnte die Katze jederzeit raus und sich die Zeit vertreiben. Voraussetzung sollte jedoch sein, dass sich keine stark befahrene Straße in der Nähe befindet und der Einbau erlaubt ist.

Abwechslung im Katzenhaushalt

Wie lange das Alleinsein für Katzen erträglich ist, hängt entscheidend mit der Einrichtung des Katzenhaushalts zusammen. Dreh- und Angelpunkt ist für viele ein Kratzbaum, der zum Schlafen, Putzen, Runterschauen, Klettern oder Hinterherjagen genutzt wird. Für die meisten Katzen kann er gar nicht hoch genug sein, denn ganz oben wissen sie, dass sie stets ungestört sind.

Sehr willkommen sind auch Fensterplätze mit guter Aussicht. Oder am besten gleich ein katzensicherer Balkon, sofern ansonsten Freilauf nicht möglich ist. Auch hier bietet sich ein Kratzbaum an, um freie Sicht auf die Umgebung zu bieten. Zudem sollte in der Wohnung immer eine gewisse Menge an Katzenspielzeug zur Verfügung stehen. Dazu gehören zum Beispiel Spielmäuse, Bälle oder mit Minze gefüllte Kissen. Biete nie alles an, sondern wechsle immer wieder einmal durch und halte gelegentlich Ausschau nach neuem Spielzeug.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Je nach Alter, Charakter, Gesundheitszustand und allgemeiner Lebenssituation (Singlekatze, Freilaufmöglichkeit, Ausstattung) kann es von Katze zu Katze große Unterschiede geben, wie lange sie bereit sind alleine zu bleiben. Ein großer Vorteil ist, dass Katzen weit über die Hälfte des Tages ruhen. Drei, vier Stunden alleine zu bleiben ist daher für die meisten Katzen kein Problem.

Bei zwei Katzen, die zudem die Möglichkeit des Freilaufs besitzen, musst man sich darüber eigentlich keinerlei Gedanken machen. Eine einzelne Wohnungskatze sollte dagegen nicht die ganze Woche über täglich mehrere Stunden alleine sein. Hier heißt es, einen guten Mittelweg zu finden: Auf der einen Seite muss es möglich sein, eine Katze gelegentlich alleine zu lassen, auf der anderen Seite ist dies – je nach Lebenssituation – aber auch keine Selbstverständlichkeit.

Vorkehrungen für längeres Alleinsein

Manchmal geht es nicht nur um ein paar Stunden, sondern um ein Wochenende oder gar einen Urlaub. Dann stellt sich die Frage, was mit den Katzen passieren soll. Mit der richtigen Vorbereitung können sie normalerweise problemlos zwei Tage alleine bleiben: Achte darauf, dass das Katzenklo sauber ist. Außerdem muss genügend Futter zur Verfügung gestellt werden. Nassfutter bietet sich nur für die erste Mahlzeit an, darüber hinaus sollte Trockenfutter angeboten werden – entweder in einem Schälchen, verteilt in der Wohnung oder per Futterautomat.

Da Trockenfutter durstig macht, sollten immer mindestens zwei Wasserschälchen in der Wohnung aufgestellt werden. Am besten zudem ein Trinkbrunnen. Spätestens ab einer Abwesenheit von drei Tagen ist es notwendig, jemanden ausfindig zu machen, der täglich nach den Tieren schaut. Sie benötigen ein wenig Ansprache, vor allem aber frisches Wasser, neues Futter und eine saubere Katzentoilette. In dieser Form machen die meisten Katzen es relativ problemlos mit, dass sie ein oder zwei Wochen lang alleine bleiben. Die Alternative wäre eine Katzenpension. So gut diese aber auch sein mag – die meisten Katzen bevorzugen bei Abwesenheit ihrer Menschen ihr Zuhause. Am besten testet man sich stückchenweise heran, bevor gleich ein zweiwöchiger Urlaub ansteht.

Tipp

Fürs Wiedersehensfest

LEONARDO® Beef + extra pulled Beef
  • EINZIGARTIGES GESCHMACKS- UND KAUERLEBNIS
  • LACHSÖL FÜR EIN SEIDIGES FELL
  • SCHONEND GEGART

 
Fragen?

Fragen?

Unsere Katzen- und Ernährungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen sie telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr.

02862/581-92 bei Fragen rund um unsere Produkte und für eine individuelle Ernährungsberatung.

02862/581-501 bei Fragen zu unserem Shop, Ihrer Bestellung oder dem Versand.

Lieber per E-Mail? Dann schicken Sie Ihre Nachricht einfach an info@leonardo-catfood.de

Schnell und unkompliziert? Schreiben Sie uns über WhatsApp.