Mäkelige Katze
Giardien bei Katzen

Was sind Giardien?

Mäkelige Katze – Was tun?

Viele Katzen sind beim Futter mäkelig. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Unsere Tipps helfen dir dabei, das Problem zu lösen.

Gestern hat es doch noch geschmeckt!

„Was ist denn nun schon wieder los?“, fragen sich manche Katzenhalter immer wieder aufs Neue. Gestern hat die Katze noch einwandfrei gefressen, heute geht sie an den Napf, riecht kurz daran und lässt ihn links liegen. Geht es ihr vielleicht nicht gut? Stimmt etwas mit dem Futter nicht? Liegt es vielleicht am Wetter? Oder kann sie das Futter einfach nicht mehr riechen und möchte etwas Neues probieren? In solchen Situationen ist man häufig überfragt und weiß nicht, wie man reagieren soll. Wichtig ist daher erst einmal, wie der allgemeine Gesundheitszustand der Katze ist: Fühlt sie sich wohl? Verhält sie sich normal? Ist sie gut genährt? Trinkt sie ausreichend und scheint keinerlei Schmerzen zu haben?

Dann kannst du mit einem Tierarztbesuch erst einmal warten. Solltest du jedoch ein komisches Gefühl haben oder verweigert die Katze mehr als einen Tag lang ihre Nahrung, dann packe sie besser ein und bring sie zum Tierarzt. Er kann dir sagen, ob es gesundheitliche Probleme gibt oder andere Gründe für das Mäkeln deiner Katze ursächlich sind.

Warum verweigert meine Katze das Futter?

Wenn der allgemeine Gesundheitszustand deiner Katze gut ist und sie lediglich keine Lust auf ihr Katzenfutter hat, solltest du die Ursache ergründen. Dabei stellt sich als erstes die Frage, ob es sich um eine Wohnungskatze oder eine Freigängerkatze handelt. Bei einem Stubentiger weißt du ganz genau, wieviel sie zu fressen bekommt, bei Freigängern dagegen nicht!

Erfolgreiche Jäger versorgen sich draußen mit ihrer Lieblingsbeute – nämlich frischen Mäusen. Wenn sie pappsatt nach Hause kommen, ist es kein Wunder, wenn sie einen Bogen um ihre Futterschüssel machen. Selbiges gilt für Freigänger, die sich bei großzügigen Nachbarn die Bäuche vollschlagen. Sei es, dass sie extra ein Schälchen für sie aufstellen oder dass täglich eine ordentliche Portion an Leckerlis auf sie wartet. Wer hat da noch Hunger… Dies solltest du auch bezüglich deines eigenen Verhaltens in Betracht ziehen. Leckerlirationen werden oft unterschätzt! Sie sollten maximal10 Prozent des täglichen Bedarfs an Nahrung (Energie) ausmachen. Je mehr Leckerlis es gibt, umso uninteressante wird die Hauptmahlzeit. Gegebenenfalls solltest du sie daher für einige Tage komplett weglassen und beobachten, ob dies Auswirkungen auf das Fressverhalten deiner Katze hat.

Ursachen, warum die Katze mäkelig ist

Während bei Freigängern eine außerhäusliche Versorgung mit Futter der Grund für mäkeliges Fressverhalten sein kann, muss man bei Wohnungskatzen nach anderen Ursachen suchen. Neben zu vielen Leckerlis könnte es auch an der allgemeinen Rationierung liegen. Vielleicht überschätzt du den Bedarf deiner Katze. Zwar kannst du dich an den Futterempfehlungen des jeweiligen Futters orientieren, wenn aber dein Tier zu den inaktiven Vertretern zählt, dann verbraucht sie weniger Energie und benötigt dementsprechend auch weniger Nahrung. Betrachte deine Katze von oben und von der Seite, ob sie gut oder vielleicht zu gut genährt ist. Gegebenenfalls war es vielleicht gar nicht so schlecht, dass die Katze nicht jede Ration aufgegessen hat. Solltest du dir beim Gewicht deines Tiers unsicher sein, befrage beim nächsten Besuch deinen Tierarzt.

Ursache für eine mäkelige Katze kann auch sein, dass ihr etwas am Futterplatz nicht gefällt. Kann es sein, dass du für dein Kitten kleine Schälchen gekauft hast und jetzt ist die Katze ausgewachsen? Wenn die Schnurrhaare am Rand anstoßen, wird das oft als störend empfunden. Futter- und Wasserschüsseln sollten weder zu schmal noch zu hoch sein. Darüber hinaus kann auch der Futterplatz selbst der Grund für eine Futterverweigerung sein. Katzen möchten in Ruhe und ohne Ablenkung fressen. Zudem sollte nicht die Katzentoilette in der Nähe stehen, die für unangenehme Gerüche sorgen könnte.

Innere und äußere Umstände

Manche Katzenhalter haben ständig mit einer mäkeligen Katze zu kämpfen, andere nur gelegentlich. Möglicherweise ist ja der Hormonhaushalt deiner Katze für vorübergehende Fressunlust verantwortlich. Es ist völlig normal, dass rollige Katzen weniger fressen. Gleiches gilt für Kater, die eine paarungswillige Katze irgendwo riechen. Die Nahrungsaufnahme ist in diesem Fall völlig zweitrangig. Oder kann es vielleicht am Wetter liegen? Bei heißem Wetter haben auch wir weniger Hunger.

Nicht zu vergessen ist das Alter einer Katze. Zum einen kann sich durch zunehmende Inaktivität die benötigte Futtermenge verringern, zum anderen können der Geruchs- und Geschmackssinn nachlassen. Abhilfe kannst du schaffen, wenn du das Futter ein wenig erwärmst, da sich somit die Aromen besser entfalten. Zudem kannst du probieren, ob deiner Katze vielleicht ein leicht erhöhter Futterplatz lieber ist.

Wieviel Abwechslung braucht eine Katze beim Futter?

Katzen sind auf der einen Seite Gewohnheitstiere, aber sie probieren auch gerne einmal etwas Neues aus. Erklären lässt sich das folgendermaßen: Wenn Katzen in der Natur mit ihrer Nahrung zufrieden sind, gibt es keinen Grund zu wechseln. Es könnte aber sein, dass die Nahrungsbedingungen sich plötzlich verändern und dann einen Wechsel notwendig machen. Auf unsere Katzen umgemünzt bedeutet dies: Wohnungskatzen, die immer nur ein Futter gewohnt sind, reagieren argwöhnisch auf einen Wechsel.

Werden sie auf der anderen Seite zu oft mit neuem Futter verwöhnt, dann werden sie anspruchsvoll und wollen ständig etwas Neues probieren, weil dies vielleicht noch besser sein könnte. Ideal ist daher ein Zwischenweg: Wenn die Katze ein, zwei Sorten kennt, hat sie eine gewisse Abwechslung und ist Neuem gegenüber nicht verschlossen. Wichtig kann dies einmal werden, wenn die Katze zu dick oder krank ist und ein neues Futter zwingend benötigt.

10 Ursachen für mäkelige Katzen in der Übersicht:

  1. Freigängerkatzen können aufgrund von Jagderfolgen oder Futter vom Nachbarn bereits satt sein.
  2. Die Katze bekommt zu viele Leckerlis.
  3. Die Tagesration ist zu groß bemessen.
  4. Der Futternapf ist zu schmal oder hoch.
  5. Die Katze ist am Futterplatz nicht ungestört.
  6. Alte Katzen benötigen häufig etwas weniger Futter.
  7. Die Katze ist rollig.
  8. Aufgrund des Alters ist der Geruchs- und Geschmackssinn schlechter.
  9. Zu viele Futterwechsel sorgen dafür, dass die Katze ständig etwas Neues möchte.
  10. Die Katze ist krank.
Tipp

Unser Tipp für maximale Akzeptanz bei Trockenfutter:

CatBox LEONARDO® fresh Duck

Das ist drin:

  • 250 G LEONARDO® FRESH DUCK - AUS 85% FRISCHEM FLEISCH
  • 40 G LEONARDO® DRINK DUCK - MOTIVIERT JEDEN TRINKMUFFEL
  • 70 G LEONARDO® DUCK + EXTRA PULLED BEEF
  • 10 € Gutschein für dienen nächsten EInkauf
Jetzt testen!
 

Andere LEONARDO® Produkte, die dir gefallen könnten

Tipp

4,99 €

19,96 € | 1 kg

Fragen?

Fragen?

Unsere Katzen- und Ernährungsexperten stehen Ihnen gerne zur Verfügung! Sie erreichen sie telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr, freitags bis 15 Uhr.

02862/581-92 bei Fragen rund um unsere Produkte und für eine individuelle Ernährungsberatung.

02862/581-501 bei Fragen zu unserem Shop, Ihrer Bestellung oder dem Versand.

Lieber per E-Mail? Dann schicken Sie Ihre Nachricht einfach an info@leonardo-catfood.de

Schnell und unkompliziert? Schreiben Sie uns über WhatsApp.